Meldungen

02. Mai 2017

Bestätigung der neuen Gebührenordnung am Flughafen Hamburg

Ab dem 14. Juni gilt am Flughafen Hamburg die neue Gebührenordnung. Diese sieht vor, dass lautere Flugzeuge künftig mehr bezahlen. Dazu werden die Lärmzuschläge in allen Lärmklassen verdoppelt. Der maximale Lärmzuschlag in der lautesten Kategorie beträgt dann 3.680 Euro pro Start beziehungsweise Landung. Für einen Flug nach 22 Uhr müssen die Fluggesellschaften künftig mit einem Gebührenaufschlag von 150 Prozent rechnen. Der Flughafen teilt mit, dass bei einer verspäteten Landung nach 23 Uhr ebenfalls ein erhöhter Zuschlag zu entrichten ist. Dieser ist in fünf zeitlich festgesetzte Stufen eingeteilt und kann bis zu 700 Prozent des jetzigen Zuschlags betragen. Die bereits von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation genehmigte Gebührenordnung sieht einen Abschlag für Flugzeuge mit Wirbelgeneratoren vor.

Weiterführende Informationen:

Artikel der Hamburger Morgenpost

Entgeltordnung Flughafen Hamburg (PDF)

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Anreizsysteme

Wirbelgeneratoren

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?