Glossar

M

Mantelstromtriebwerk

Im Gegensatz zu einem früheren Strahltriebwerk ist bei einem heutigen Mantelstromtriebwerk größtenteils der sogenannte Nebenstrom verantwortlich für den Vortrieb. Über den Fan werden große Luftmengen angesaugt, wobei sich der Luftstrom hinter dem Fan aufteilt: der Großteil umströmt das Triebwerk als kalter Nebenstrom, während der kleinere Teil durch Verdichter, Brennkammer, Turbine und Schubdüse strömt und für den Betrieb des Triebwerks benötigt wird. Heutige Mantelstromtriebwerke sind leiser als frühere Strahltriebwerke, da der kalte Nebenstrom den heißen Abgasstrahl ummantelt und lärmerzeugende Verwirbelungen reduziert.

Zurück zum Glossar

Wo geschieht was?