Glossar

S

Schalldruckpegel

Die Stärke eines Schallereignisses wird als Schalldruckpegel in Dezibel (dB) angegeben. Der niedrigste Schalldruck, den das menschliche Ohr wahrnehmen kann, liegt bei 0 dB – der sogenannten Hörgrenze. Ab etwa 120 dB – der Schmerzgrenze – kann ein Schallereignis als schmerzhaft empfunden werden. Der logarithmische Maßstab der Einheit Dezibel ermöglicht die Darstellung des gesamten menschlichen Hörbereichs und führt dazu, dass eine Erhöhung des Schalldruckpegels um 10 dB vom menschlichen Ohr als doppelt so laut empfunden wird.

Zurück zum Glossar

Wo geschieht was?