Meldungen

28. November 2017

Airbus, Rolls-Royce und Siemens entwickeln hybridbetriebenes Passagierflugzeug

Siemens, Airbus und Rolls Royce planen in Zusammenarbeit den Erstflug eines größeren Passagierflugzeugs mit einem hybrid-elektrischen Antrieb. Der Erstflug des sogenannten E-Fan X soll 2020 stattfinden und eine Kapazität von etwa 100 Sitzplätzen haben. Während Start und Steigflug des E-Fan X steuern Lithium-Ionen-Batterien mit jeweils 700 Kilowatt Leistung zusätzlich elektrische Energie bei. Dies führt dazu, dass weniger Fluglärm während dieser Phasen entsteht. Als fliegende Testplattform dient ein Regionalflugzeug vom Typ BAE 146, bei dem einer der vier Triebwerke durch einen zwei Megawatt Elektromotor von Siemens ersetzt wird.

Frank Anton, Leiter der Siemens-Abteilung eAircraft, bezeichnet den E-Fan X als ein revolutionäres Projekt. Es sei ein weiterer bedeutender Schritt auf dem Weg in die hybrid-elektrische Zukunft des kommerziellen Fliegens. Der Passagierverkehr werde so künftig nachhaltiger und eine Belastung durch Fluglärm werde weiter reduziert.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung Siemens

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Fluglärmforschung – Gemeinsam für leiseres Fliegen

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?