Meldungen

11. Februar 2016

Dauerhafte Lärmpausen am Frankfurter Flughafen

Nach einer zehnmonatigen Testphase werden laut hessischem Verkehrsminister Tarek Al Wazir nun die Lärmpausen dauerhaft beibehalten. Die bis jetzt freiwillige Vereinbarung wurde in den vergangenen Monaten abends zu 89 Prozent und morgens zu 96 Prozent der Fälle eingehalten, ohne dass es dabei zu Kapazitätsverlusten kam. Die Ergebnisse der Lärmmessung zeigen eine Verringerung der messbaren Lärmbelastung von fünf Uhr bis sechs Uhr und am Abend zwischen 22 und 23 Uhr. 88 Prozent der Anrainer bemerkten jedoch keine Veränderung. Einige Anwohner (sieben Prozent) beschwerten sich sogar über eine Verstärkung des Lärms in den frühen Morgenstunden und nur fünf Prozent empfanden eine Verbesserung. Ähnlich verhält es sich auch zwischen 22 bis 23 Uhr, in dieser Zeit fühlten sich drei Prozent stärker belastet und sechs Prozent entlastet. Diese Unterschiede ergeben sich aus der subjektiven Empfindung, denn jeder nimmt Lärm anders wahr. Rechnerisch sind die Lärmpausen aber keine Nullrechnung – das belegen die Messungen des Umwelt- und Nachbarschaftshauses. Sie zeigen, dass die Lärmbelastung durch die Lärmpausen insgesamt gesunken ist, auch wenn einige Anwohner eine höhere Belastung empfanden. Eine Umfrage ergab, dass 71 Prozent der Anwohner die Lärmpausen beibehalten wollen.

 

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

 

Mehr zum Thema auf dem Fluglärm-Portal:

Lärmpausen für besonders belastete Gebiete

"Lärmpausen am Frankfurter Flughafen"(Video)

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?