Meldungen

23. April 2015

Flughafen Frankfurt testet Lärmpausen

Ab heute startet der einjährige Probebetrieb für freiwillige siebenstündige Lärmpausen am Frankfurter Flughafen. Hierfür hatten die Hessische Landesregierung, die Deutsche Flugsicherung (DFS), der Flughafenbetreiber Fraport, die Deutsche Lufthansa, die Condor und die Luftverkehrsverbände der Fluggesellschaften BDF und BARIG am 4.2.2015 eine Vereinbarung unterzeichnet.

Ziel ist, über das bestehende sechsstündige Nachtflugverbot hinaus nach Möglichkeit regelmäßige siebenstündige Lärmpausen durch abwechselnden Verzicht auf die Nutzung einzelner Bahnen in den Tagesrandzeiten 22:00 bis 23:00 Uhr sowie von 05:00 bis 06:00 Uhr zu erreichen. Dadurch soll jeweils ein Teil der Anwohner im Zeitraum von 22:00 bis 05:00 Uhr, ein anderer Teil von 23:00 bis 06:00 Uhr entlastet werden können.

Derzeit besteht ein Nachtflugverbot von 23:00 Uhr bis 5:00 Uhr. Nun soll es zusätzlich Lärmpausen in den Randzeiten zwischen 22:00 und 23:00 Uhr sowie zwischen 05:00 und 06:00 Uhr geben, in denen jeweils maximal zwei von drei Landebahnen genutzt werden dürfen. Dadurch soll eine weitere Lärmentlastung für die Anwohner im Nahbereich erreicht werden. Das Modell wurde vorerst nur für die Hauptbetriebsrichtung West erarbeitet, eine mögliche Lärmentlastung für die Betriebsrichtung Ost wird noch evaluiert.

 

Weiterführende Information:

Pressemitteilung Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
vom 4. Februar 2015

Video „Lärmpausen am Frankfurter Flughafen“

 

Mehr zum Thema auf dem Fluglärm-Portal:

Lärmpausen für besonders belastete Gebiete

 

 

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?