Meldungen

12. Januar 2018

Norwegen setzt auf alternative Flugzeugantriebe

Norwegens staatlicher Betreiber der Flughäfen, Avinor, formuliert konkrete Umweltziele: Nach Angaben des Unternehmens sollen ab 2040 alle Kurzstrecken mit einer Flugdauer von bis zu 90 Minuten mit rein elektrisch angetriebenen Flugzeugen fliegen. Damit würden alle inländischen Flüge sowie viele Destinationen in den skandinavischen Nachbarstaaten abgedeckt werden.

Für das Erreichen dieses ehrgeizigen Ziels startet das Unternehmen in Kürze eine Testphase mit einem elektrischen 19-Sitzer. Bis das langfristige Ziel des rein elektrischen Fliegens auf Kurzstrecken erreicht sein wird, werde das Unternehmen vor allem auf Biokraftstoffe setzen, so Falk Petersen, Vorstandsvorsitzender von Avinor. Zudem würden mittelfristig Hybrid-Flugzeuge zum Einsatz kommen, die bereits vor 2040 die CO2- und Lärmemissionen erheblich reduzieren werden.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung Avinor

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Fluglärmforschung

 

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?