Glossar

B

Bewertungsfilter A

Um Schallereignisse messen und vergleichen zu können, wird häufig der sogenannte Bewertungsfilter A verwendet. Der Grund: Für das menschliche Ohr sind tiefe und hohe Frequenzen leiser als mittlere. Diese physiologische Tatsache muss berücksichtigt werden, wenn Schall realistisch gemessen werden soll. Beim A-Bewertungsfilter wird der gemessene Schalldruckpegel mithilfe eines Filters an die menschliche Wahrnehmung von Schall angepasst. Die dazugehörende Einheit ist dB(A).

Zurück zum Glossar

Wo geschieht was?