Glossar

I

Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO)

Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO wurde 1944 gegründet und erhielt 1947 den Status einer Unterorganisation der Vereinten Nationen. Sie soll weltweit für eine sichere und geordnete Entwicklung der internationalen Zivilluftfahrt sorgen und entwickelt Standards und Regelungen für Sicherheit, Effizienz, Umweltschutz etc. Die wichtigsten Dokumente der ICAO sind das Chicagoer Abkommen aus dem Jahr 1944 und seine aktuell 19 Anhänge, die grundsätzliche Regelungen für den internationalen Luftverkehr enthalten. 191 Staaten sind Mitglied der ICAO.

Zurück zum Glossar

Wo geschieht was?