Glossar

K

Kontinuierlicher Sinkflug

Bei herkömmlichen Flugverfahren sinkt das Flugzeug stufenweise, was eine einfache Staffelung der Flugzeuge durch den Fluglotsen erlaubt. Der Nachteil ist, dass immer wieder Triebwerksschub für die horizontalen Flugphasen benötigt wird, wodurch Lärm und Treibstoffbedarf steigen. Beim kontinuierlichen Sinkflug wird auf diese horizontalen Flugphasen verzichtet. Dadurch sinken der Schubbedarf und damit die Lärmemissionen. Allerdings stellt das Verfahren höhere Anforderungen an die Luftraumorganisation, da jedes Flugzeug aufgrund seiner individuellen Masse unterschiedlich schnell sinkt. Darum kann das Flugverfahren zurzeit nur in verkehrsschwachen Zeiten angewendet werden.

Zurück zum Glossar

Wo geschieht was?