Schließen

Meldungen

14. Mai 2019

Auswirkungen von nächtlichem Fluglärm auf Grundschulkinder

Das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) veröffentlichte heute Ergebnisse der MIDAS-Studie – einer Feldstudie, die sich mit den Auswirkungen von Fluglärm auf Grundschulkinder beschäftigt. Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler die Schlafqualität fünfzig gesunder und normalhörender Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren. Die Daten wurden zwischen 2016 und 2017 im Umfeld des Flughafens Köln/Bonn erhoben.

Im Vordergrund der Untersuchung standen die Auswirkungen von nächtlichem Fluglärm auf den Schlaf sowie auf die kognitive Leistungsfähigkeit der Kinder. Ergebnis der Studie ist, dass der Tiefschlaf der Kinder in stärker belasteten Gebieten merklich reduziert wird. Dennoch seien die Kinder am Morgen nicht müder als jene, die in niedriger belasteten Wohngegenden lebten, so die Studie.

Weiterführende Informationen:

Ergebnisse der MIDAS- Studie (DLR)

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

NORAH-Studie

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?

Nach oben