Schließen

Meldungen

31. Mai 2019

Finanzielle Anreize für leiseres Fliegen

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH will die Fluggesellschaften am BER für leisere Flugverfahren belohnen. Dazu soll die Entgeltordnung angepasst werden. Entgelte wurden bisher ausschließlich anhand der Flugzeugtypen ermittelt, denen jeweils eine feste Lärmklasse zugeordnet wird. In Zukunft sollen jedoch Flugverfahren eine wichtigere Rolle bei den Entgelten spielen, so die Flughafengesellschaft.

Dafür werden sechs zusätzliche Messstellen errichtet, um die Lärmentgelte feiner abstufen. Statt sieben wird es künftig elf Lärmklassen geben, die in Schritten von zwei Dezibel gestaffelt sind. Flüge an den Randzeiten vor 6.00 Uhr und nach 23.00 Uhr werden zusätzlich mit einem hohen Entgeltzuschlag belegt. Das bedeutet für die Fluggesellschaften, dass ein Flug mit dem gleichen Flugzeugtyp je nach gewähltem Flugverfahren und Tageszeit um ein Vielfaches teurer werden kann.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung FBB

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Innovative Flugverfahren

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?

Nach oben