Meldungen

05. November 2018

Flughafen Stuttgart fördert elektrisches Fliegen

Mit einer Viertelmillion Euro unterstützt der Flughafen Stuttgart das Forschungsprojekt „Elektrisches Fliegen“ – eine Kooperation der Universität Ulm und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Am 5. November trafen zu diesem Anlass Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft, Walter Schoefer, Sprecher der Flughafen-Geschäftsführung mit Josef Kallo, Leiter der elektrischen Antriebsentwicklung an der Universität Ulm zusammen, um einen symbolischen Scheck zu überreichen.

Nachdem 2016 am Flughafen Stuttgart das weltweit erste viersitzige Elektroflugzeug HY4 abhob, soll das leise und emissionsfreie Fliegen in Baden-Württemberg weiter vorangetrieben werden. Flughafenchef Walter Schoefer betonte den gemeinsamen Nachhaltigkeitsgedanken: „Die Luftfahrt braucht umweltschonende Lösungen. Darum wollen wir im Sinne unserer fairport-Strategie einen Beitrag leisten, um die Technologie der HY4 zur Marktreife zu bringen.“ Der Flughafen Stuttgart verfolgt das Ziel, sich zu einem der nachhaltigsten Flughäfen in Europa zu entwickeln.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung Flughafen Stuttgart

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Fluglärmforschung – Gemeinsam für leiseres Fliegen

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?