Meldungen

31. Juli 2018

Lärmmindernde Anflugverfahren in Frankfurt

Die DFS Deutsche Flugsicherung startet in Kooperation mit Lufthansa, Lufthansa Cargo und Condor ein Projekt zu effizienteren und lärmmindernden Anflügen auf dem Flughafen Frankfurt. Das Projekt mit dem Namen EMAS (Early Morning Arrival Stream) soll zu einem besser planbaren und gleichförmigeren Anflugstrom in der Zeit von 5 bis 6 Uhr morgens führen. Die Piloten erhalten dafür bereits Stunden vorher eine individuelle Landezeit, damit sie diese in der verbleibenden Flugzeit genau einhalten können.

Erste Tests haben bereits ergeben, dass sich die Zeit, in welcher sich die anfliegenden Flugzeuge im Nahbereich des Flughafens befinden, um durchschnittlich zehn Prozent reduzieren lässt und Flugstrecken im Horizontalflug unter 8000 Fuß nahe des Flughafens um circa 20 Prozent verringert werden können. Dies vermeidet nicht nur den Ausstoß von CO2-Emssionen, sondern mindert auch den Fluglärm in den frühen Morgenstunden.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung DFS

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Innovative Flugverfahren

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?