Schließen

Meldungen

05. Juni 2020

Leisere Flugzeuge durch flexible Flügelhaut

Im Projekt FlexMat arbeiten Forschende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit Ihren Projektpartnern von der Invent GmbH und der Technischen Universität München an Möglichkeiten, um Flugzeuge in Zukunft leiser zu machen. Sie untersuchen dabei den Einsatz einer flexiblen Haut zwischen Flügel und Klappensystem des Flugzeugs, um den Lärm an dieser Stelle zu verringern. Denn bei herkömmlichen Flügelkonfigurationen verursacht genau dort der abrupte Übergang von den umströmten Tragflächen auf ein festes Flügelteil den Lärm.

Erste Tests mit einer künstlichen Haut aus Kautschuk und Glasfaser im Demonstrator waren bereits erfolgreich. In dem Projekt soll nun herausgefunden werden, wie viel Luftwiderstand und somit Lärm die neue Technologie letztlich reduziert und wo die maximale Belastungsgrenze der künstlichen Haut liegt.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung DLR

Mehr dazu auf dem Fluglärm-Portal:

Forschungsprojekte

zurück zur Übersicht

Wo geschieht was?

Nach oben